Tantra in Leipzig, Rundbrief 14

Liebe Tantrika und Interessierte in Leipzig,

der heiße Sommer neigt sich dem Ende zu. Mal sehen was der Spätsommer und Herbst bringen wird. In der kleinen Leipziger Tantra-Szene hat sich seit dem letzten Rundbrief einiges geändert. Im allgemeines ist es ruhig geworden. Die regelmäßigen Ritualabende aus dem Kreis von BeFree-Tantra fehlen.  Die Gründung des Tantra-Vereins ist wieder zurück gestellt.  Aber wellenförmige Entwicklungslinien kennen wir ja alle.

Heute ist ein Tag der Ernte. Hoffentlich auch für dich. Nachdem heute früh die Heizung für den neuen Gruppenraum angeschlossen wurde und während ich diesen Rundbrief formuliere kommt endlich die Baugenehmigung für den Yoga-Raum. Nach 16 Monaten streit mit dem Bauamt öffne ich darauf erst mal eine Flasche Prosecco und stoße mit einigem Bewohnern aus meinem Hausprojekt an. Angeheitert will ich nicht wieder an den PC und gehe lieber in den Garten und ernte Kartoffeln. Ein paar davon wandern am Abend mit frischen Tomaten aus Grit’s Garten und ein paar Bio-Eiern und Olivenöl in die Pfanne. Dann Telefoniere ich mit einigen aktiven Tantra-Anbietern in Leipzig um einige der folgenden Ideen und Veranstaltungen zusammen zu tragen.

Das nächstes tantrische Highlight wird das Wochenend-Seminar mit Manuel Hirning am 12./13.9., Manuel hat mit seinem profunden Wissen über traditionelle tantrische Rituale auch für erfahrene Tantriker einiges zu bieten. Bei diesem Seminar sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Manuel lehrt Tantra-Yoga der Srikula-Tradition in Deutschland und in Indien.

Karsten Wolf startet eine neue Gruppe am 2. Oktober: Forschungsgruppe Bewusstsein, Sexualität, Tantra.
Anjoka bietet neben ihren Tantra-Massagen in neuen Räumen in der Gottschedstr. 31 ein Seminar für Einsteiger an.
Nach einem Gespräch mit Stefan Rohloff wollen wir die BeFree-Ritualabende in meinen Räumen wieder aufleben lassen.
Und außerhalb Leipzigs bieten Secret-of-Tantra, Diamon-Lotus, Regina Heckert und andere weiter ihre Seminare an.

Für mich persönlich verschiebst sich der Schwerpunkt etwas in Richtung Yoga. Mit der Baugenehmigung ist endlich der Weg frei für den Aufbau eines Yoga-Raumes mit regelmäßiger Praxis unter der Woche. Das ganze möchte ich in der Rechtsform des eingetragenen und gemeinnützigen Vereins organisieren, weil Yoga (ähnlich wie Tantra) mehr zu bieten hat, als sportliche Ertüchtigung und Dienstleistung. Wer sich für Yoga Interessiert und sich aktiv beim Aufbau engagieren möchte, schreibe mit bitte, da ich einen eigenen Yoga-Verteiler aufbaue.

Ob langfristig eine tantrische Gruppe auf Gegenseitigkeit in diesem Yoga-Verein eine tragfähige organisatorische Basis finden kann, da bin ich mir nicht sicher. Aber ich hoffe, das es zu so einer freien Gruppe kommt und arbeite darauf hin. Für ein erstes Treffen schlage ich Sonntag, den 15.11.15 vor. Räumlich und organisatorisch möglich wäre auch eine Kinderbetreuung im Haus, so dass wir für einige Sessions unter uns Erwachsenen sind, aber zum Essen und z.B. beim Mantrasingen Kinder dabei sein können. Wer verbindlich dabei ist, kann auch die weitere Vorbereitung mit bestimmen.

Viele Grüße und Namsté
Helfried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.