Archiv fĂĽr den Monat: August 2016

Tantra in Leipzit – Rundbrief 18 (8/2016)

Liebe Tantriker und Interessierte in und um Leipzig,

gibt es so etwas wie eine Tantra-Szene in Leipzig? Und wenn „ja“ was verbindet uns?
Zu dieser Frage möchte ich (weiter unten) kommen.

Tantrische Entwicklung…

Bei einem Workshop auf dem Ancient-Trance-Festival in Taucha am vergangenen Wochenende ĂĽber „Yoga und Tantra“ wurde mir erneut klar, das Tantra auch eine logische Fortsetzung von Yoga ist. Wenn du Yoga praktizierst, weil du Harmonie und innere Ruhe erstrebst, und dich dann fragst, wo in deinem Leben die empfindlichsten „Disharmonien“ und die größte Unruhe sind, dann kommt vielen das Thema Partnerschaft und Sexualität in den Sinn.  In diesem Bereich hat Tantra viele Antworten zu bieten.

Üblicher weise lernen wir Yoga in einem Kurs und praktizieren zu hause unser Yoga. Wenn Tantra über das Erleben und genießen einer Tantramassage hinaus geht, dann sollte es so ähnlich laufen. Zumindest war es bei mir so, vor vielen Jahren. Ich habe durch das besondere Erleben einer Tantramassage zu diesem spirituellen Weg gefunden.

Tantra-Szene?

Innerhalb der Szene ist es leicht persönliche Gespräche und Begegnungen zu finden. Auf Tantra-Treffen entsteht innerhalb kurzer Zeit ein Gefühl von Verbundenheit und ich finde wirklich, das wir die Gesellschaft in Sachen Liebe und Lebensfreude bereichern. Diese Nähe darf natürlich nicht darüber hinweg täuschen, das tiefe Verbundenheit, Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Solidarität das Ergebnis kontinuierlicher Prozesse sind, die gemeinsame Erlebnisse und die Bearbeitung der eigenen Schattenseiten mit einschließen.

Über die Jahre ist hier in Leipzig schon ein soziales Netz gewachsen, aber den neuesten Versuch eine Tantragruppe auf Gegenseitigkeit (ohne Geld) zu bilden sehe ich schon wieder als gescheitert an. Manchmal scheine ich einem veralteten Glaube anzuhängen, das stabile soziale Zusammenhänge und wirtschaftliche Interessen nicht gekoppelt werden sollten. Im Angesicht der Fülle und Lebendigkeit auf professionell organisierten Treffen scheint diese Sichtweise antiquiert. Bis einzelne durch Selbstmord oder tiefe Krise die Brüchigkeit einer scheinbaren Zusammengehörigkeit aufzeigen, weil nur das Weg bleiben bemerkt wird.

Tantra heißt auch lernen. Der Weg, unser Leben ganz anzunehmen und das Beste daraus zu machen, ist nicht immer leicht. Tantra ist auch nur eine Möglichkeit, diesen Weg zu gehen. Aber Tantra hat ein reiches Erfahrungs-Wissen zu vermitteln, mit Jahrhunderte lang erprobter Weisheit und auch modernen Methoden. Daher sind die meisten Angebote  Seminare. Der Raum für die persönliche Praxis und den freien Austausch fehlt. Ich wünsche mir für Tantra diesen Raum, ähnlich wie beim Tango im Kurs gegen Geld gelernt wird und auf der Milonga (gegen Raumkosten) gemeinsam getanzt wird. Mal sehen, ob sich in den nächsten Jahren noch ein paar Weggefährten hier finden.

Warum Tantra?

Was verbindet uns in der Tantra-Szene? Vielleicht kann eine kleine Umfrage dazu erhellende Antworten liefern.
Den Rundbrief gibt es schon einige Jahre und mit 400 Adressen sind genügend Menschen angesprochen, um eine repräsentative Stichprobe zu bilden (wenn du mit machst).

  • Was interessiert dich an Tantra?
    spontane freie Antwort: ________________________ …

Wie wichtig ist dir im Tantra? Bitte antworte mit einer Zahl zwischen 1 (unwichtig) bis 10 (sehr wichtig)

  • Spirituelle Entwicklung? ___
  • Persönliche Entwicklung?  ___
  • Sinnliche BerĂĽhrung? ___
  • Sexuelle Erlebnisse? ___
  • Selbst-Annahme und Hingabe? ___
  • Heilung sexueller Begrenzungen und Traumata? ___
  • Geld verdienen mit Massage oder Workshops? ___
  • Tantramassage zu bekommen? ___

Was ist dir noch wichtig im Tantra ___________________________ …

  • Geschlecht? _______ Alter? ______

Die Daten werden natĂĽrlich anonymisiert verarbeitet.
Wer seine Antwort ganz anonym abgeben möchte kann das unter folgendem Link tun.

Was ist sonst noch so los in Leipzig?

Ich möchte einen systematischen Tantra-Einsteigerkurs über 8 Abende hier in Leipzig anbieten. Auch wenn du den Rundbrief schon länger bekommst, ist vielleicht jetzt eine gute Zeit einzusteigen oder neue Bekannte und Freunde mit in die Welt des Tantra zu entführen.  Jeweils Montags von 19-22 Uhr, ab 12.9., Kosten: 150€

Mit dem Wochenende „Yoga zum Bäume ausreiĂźen“ gibt es die Möglichkeit, etwas von der Gemeinschaft in LĂĽbnitz kennen zu lernen, drauĂźen in der Natur zu sein, sinnvolles zu tun, Yoga zu praktizieren und mit Kindern ein abenteuerliches Wochenende zu erleben.

Anjoka ist wieder zurück aus Russland und sucht neue Mitarbeiterinnen für ihr Massage-Studio Einfach-Ein-Traum. In ihrem Tantra-Einsteigerkurs vom Tantra-Weg, der gerade angefangen hat, sind noch Plätze frei.
Am 28.8. läd sie ein zum ersten Tantra-Sonntagsbrunch.

Mit Diamond-Lotus aus Berlin ist vereinbart, das sie ihre Termine im Leipziger Tantrakalender selber eintragen. Vorab zu erwähnen ist vielleicht das legendäre Sylvestertreffen bei Diamond-Lotus.

Wer zum fortgeschrittenen Tantrazirkel von Manuel Hirning möchte, sollte sich bald melden, sonst ist die Teilnahme fraglich.

Ein besonderes Highlight wird diesen Herbst das Ölritual am 29.10. hier in Leipzig: Lust auf eine Reise zurück in der Geschichte und Evolution? Aus dem Meer kommt alles Leben, im Mutterleib erleben wir die ersten Monate unseres Lebens schwimmend in warmer Flüssigkeit. Hier entwickeln wir uns vom Einzeller zum vollständigen Menschen. So ähnlich wie damals kann es sich im Ölritual anfühlen. Leitung: Soluna und Helfried, Kosten: 60€.

Alles Liebe und Namasté
Helfried