Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Body in motion – Bewegung in der Tantramassage

31. März um 17:00 bis 2. April um 17:00

Mehr Bewegung, Spiel und Interaktion für alle Massagen auf dem Futon!

Die meisten Massagen werden so ausgeführt, dass der Massagepartner vielfach in einer statischen Position für die Dauer der Massage verbleibt und maximal ein- bis zweimal in der Lage verändert wird. Diese Lageänderung führt der Massagepartner dann nach Aufforderung durch den Gebenden selbstständig aus, was den entspannenden Fluss der Massage unterbricht.

Um den entspannenden Energiefluss nicht zu unterbrechen, lernen wir den Massagepartner zu bewegen, ohne zu sagen was er tun soll. Er darf einfach seine Entspannung weiter genießen. Damit entsteht ein durchgängiger Flow, der ganz-körperlich wahrgenommen wird und viel tiefer geht. Der Massagepartner fühlt sich nicht nur von außen berührt, sondern auch tief innerlich.

Das erwartet dich konkret

Das Ziel an diesem Wochenende ist, durch Körperbewegung des Massagepartners, mehr Flow und Geschmeidigkeit in die Massage zu bringen. Dazu werden Techniken und Möglichkeiten erlernt, in denen der Gebende sich mit dem Massagepartner gemeinsam und scheinbar schwerelos, wie in einem Tanz bewegt.

Wir lernen also, wie wir mit Leichtigkeit einen anderen Körper bewegen. Wir nutzen die Schwerkraft und unsere Gliedmaßen als Hebel, um so Lageveränderungen fließend umzusetzen.

Der Massagepartner und der Gebende werden in der Massage zu einer sich bewegenden Einheit, indem die dritte Dimension des Raumes dazukommt und die Wahrnehmung der eigenen Position im Raum verloren geht. Er nimmt nicht mehr wahr in welcher Lage er sich befindet und es ist ihm unklar, wie er dort mit Leichtigkeit hingekommen ist. Es entsteht damit ein unbeschreibliches Körpergefühl, was bei einer zweidimensionalen Massage so nicht eintritt.

Es geht also nicht um das Erlernen von neuen Massagestrichen. Stattdessen können die eigenen, bisher erlernten Massagetechniken in die Bewegung der Körper nahtlos integriert werden. Es geht also darum, über die Bewegung von sich selbst und dem Massagepartner die Qualität der Massage in eine räumliche Dimension, in einen dreidimensionalen Raum der Empfindungen zu transformieren.

Die Teilnehmer werden darüber hinaus neue, bisher unbekannte Massagepositionen kennenlernen, die eben nur über Körperbewegungen möglich werden.

Es werden u.a. folgende Sequenzen vermittelt und geübt:

  • drehen von Rücken- in Bauchlage und umgekehrt
  • vom Stehen ins Liegen oder Sitzen kommen
  • ins Sitzen und wieder ins Liegen kommen
  • wie bewege ich den Massagepartner und führe meine Massage weiter aus
  • wie kann ich mich selbst in der Massage bewegen, um nicht zu verkrampfen und damit selber in einem angenehmen Flow zu bleiben
  • Massagepositionen für die Lingam- und Yonimassage einnehmen, verändern und wieder verlassen
  • Wie kann ich meine Massage so verändern, dass der Massagepartner die Lageveränderung als ein Teil der Massage empfindet und nicht als Unterbrechung

Für wen ist diese Veranstaltung geeignet?

Alle, die Tantramassagen oder ähnliche Massagen bereits ausüben und diese auf eine höhere Qualität bringen wollen.

Details

Beginn:
31. März um 17:00
Ende:
2. April um 17:00
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
https://www.anukan.de/veranstaltungen/body-in-motion/

Veranstaltungsort

AnuKan – Dresden
Buchenstraße 12
Dresden, Sachsen 01097 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
0351 3207162
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

AnuKan – Zentrum für Berührungskunst
Telefon:
0351 3207162
E-Mail:
seminare@anukan.de
Veranstalter-Website anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert